Im Finstertannenwald

unterwegs im düsteren Tannenwald
die Sonne versucht energisch durchzublinzeln
Tannen und Fichtenreisig wird "geerntet"

ein Vorkranz aus Fichtenzweigen
ergibt das Grundgerüst -
darauf binde ich die Tannenzweige.
mein Advent kann beginnen
ich mag diese besinnliche
wenn auch meist etwas unruhige Zeit sehr.


Die Geschichte des Adventkranzes
Im Jahre 1839 erfand Johann Hinrich Wichern, ein evangelischer Pfarrer den Adventkranz: Auf einem großen Holzreifen brachte er für jeden Tag der Adventzeit eine Kerze an - jeden Abend wurde eine Kerze mehr entzündet. Dieses Zeichen setzte er für "seine" Jugendlichen - Straßenkinder in Hamburg - für die er das so genannte "Rauhe Haus" offen hielt um ihnen ein Dach über dem Kopf und Hoffnung zu geben. Weil den Jugendlichen diesen Holzreif mit den 24 Kerzen so gefiel, schmückten sie ihn noch mit Tannenzweigen, als Zeichen für das Leben.

Kommentare

  1. Liebe Elfi,
    ein Kranz genau nach meinem Geschmack. Unaufdringlich schön.
    Auch dir eine schöne, besinnliche Adventszeit und ganz lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  2. uiii, das ist ein wirklich finsterer Wald...aber er hat dennoch seine grünen Tannenzweige für Deinen schönen gebundenen Adventskranz hergegeben...Danke für die Geschichte...

    Ich wünsche Dir einen besinnlichen ersten Adventssonntag
    Liebe Grüße
    Traudi

    AntwortenLöschen
  3. liebe elfi,
    hübsch hast du den kranz gemacht. einen besinnlichen sonnigen sonntag!
    ingrid

    AntwortenLöschen
  4. sehr, sehr schön dein adventschmuck, liebe elfi. und interessant auch die gedanken, die hinter solchen traditionen stehen. ich mag diese besinnliche zeit sehr, auch wenn sie zwischendurch doch auch etwas hektisch abläuft :)

    in der ruhe liegt die kraft, heißt es. daran sollte man zwischendurch auch immer wieder mal denken :)

    slg und einen schönen advent wünsch ich dir ,
    rena

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pandora's Box