Plastikzeitalter

wenn sie diesen Film gesehen haben,
werden sie nie wieder aus einer Plastikflasche trinken!

Beinahe

der Film ist beinhart,
in seiner 10 Jahre dauernden Recherche
und den daraus resultierenden Fakten.
ich bin entsetzt,
auch wohl deshalb
weil ich mir überhaupt noch nie
Gedanken über Plastik gemacht habe.
die Erde könnte man 6mal
mit Plastik umwickeln - unvorstellbar.
Plastik ist überall!
der Gipfel dazu
keiner will sein Plastikrezept veröffentlichen
und eigentlich weiß keiner
woraus Plastik besteht
und welche Schadstoffe wirklich enthalten sind.

Werner Boote lässt auf der ganzen Welt
Häuser ausräumen,
alles was an Plastik vorhanden ist
wird aufgestapelt
Beispiel Österreich - siehe Video
unglaublich wieviel das ist!

eines hat mich auch sehr nachdenklich gemacht
Fische verwechseln Plastikteile mit Plankton
bekommen davon aufgeblähte Bäuche
und verenden.
und im weiten Meer gibt es unendlich viel Plastikmüll




Fazit:
ein wirklich interessantes,
wie brisantes Thema
äußerst spannend aufbereitet.
viele Gedanken und Gespräche
über unser Plastikzeitalter sind gefolgt
meine Empfehlung: unbedingt ansehen!

Kommentare

  1. hallo elfi,
    ich hab zwar drüber geschrieben, hab den film aber noch nicht gesehen. jedesmal wenn ich gelegenheit hatte, wollte ich mich mit dem negativen nicht beschäftigen!
    diese plastiksache ist schlimm.
    trotzdem einen schönen feiertag
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. ich schau mir solche filme grundsätzlich immer an, wenn gelegenheit dazu ist. ob *feed the world* oder *make money* ...auch dieser hier sollte nicht versäumt werden. aber was danach ? da steh ich mit meinem entsetzen da und frag mich, wo sind die verantwortlichen dafür . wer lässt zu, dass die dinge überhaupt so geschehen können ? und weiss nicht weiter...

    wenn ich künftig auf plastik verzichte, was nebenbei gesagt mittlerweile sowenig möglich ist, wie auf produkte aus china zu verzichten - um ein beispiel aufzuzeigen, dann steht alles. denn in jedem computer, jedem cd- oder dvd-player, egal in was, findet sich irgendwas aus plastik und irgendwas aus china. wir sind also soweit, dass wir immer mehr erfahren, aber nichts dagegen tun können. die politik, die forschung, die industrie sowieso - sie wissen noch mehr und tun gar nichts. oder besser: den weg in die falsche richtung weitergehen...

    bin niedergeschlagen, wenn ich sowas sehe und darüber nachdenke. auch zornig manchmal. aber doch auch sehr hilflos.

    hab schon bei ingrid (waldviertelleben) damals das posting zu *plastic world* gelesen. der film lief noch nicht in unserem kino. bin mir nimmer sicher, ob ich ihn wirklich sehen will. meine gründe: siehe oben. wir werden ihn uns aber wohl trotzdem ansehen!

    danke, dass du auch immer wieder kritische themen wie dieses hier aufgreifst und dich dazu äusserst ...

    slg rena

    AntwortenLöschen
  3. Ja, Plastik erobert die Welt. :-((( Danke für den Tipp.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  4. Das erschrickt mich auch sehr. Mitwissen über die kaum zu bändigende Anhäufung und all diese Gifte wird aber weiter hergestellt, verkauft, gebraucht .... Leider. Schade. ... Lobby und Bequemlichkeit geben sich die Plastichände!

    Hab gesehen was Du gerade liest. Ich habe Cupido schon gelesen. Schon gut und spannend. Aber für mich am Rande des Ertragens. HO.
    Liebe Grüße von Diana

    AntwortenLöschen
  5. Lidia: cupido - war nach den ersten Seiten nahe dran aufzuhören, aber die Neugier siegte, musste wissen wer letztendlich dieses Monster ist. war spannend bis zum Schluss.
    Elfi

    AntwortenLöschen
  6. ...nachdem ich Deinen Post gelesen habe,(den Bericht über die Meere und die Fische sah ich schon im TV)habe ich mich entschlossen, nach und nach meine Schränke vom "Plastikinhalt" zu befreien. Das heißt...ersteinmal alle Schüsseln.
    Wenn ich so überdenke, was sich allein in unserem Haushalt an Plastik befindet - es ist schon erschreckend.
    Die Tastatur auf der ich gerade schreibe...auch Plastik...die Kaffeemaschine, die Spülmaschine, die Waschmaschine, die Nähmaschine...haben wir überhaupt eine Chance uns vom Plastik je zu befreien. Je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr resigniere ich.
    Aber die Schüsseln kommen raus!
    Ich denke, alleine das Bewußtmachen, wie sehr wir schon "überschwemmt" sind mit diesem Material, ist ein erster Schritt zur Veränderung.
    Danke, für Deinen Beitrag.
    Liebe Grüße, Maria

    AntwortenLöschen
  7. Maria: bin fest entschlossen meinen Plastikberg zu verringern, was nicht gebraucht weg, und keinesfalls was Neues! und ich hoffe viele Menschen werden aufgeweckt und angeregt, so wie ich!

    AntwortenLöschen
  8. Mir ist schon bewusst, wieviel Plastik mich umgibt. Aber ich versuche so nach und nach davon "los zu kommen". Was mir Angst macht ist - man wird ja gerade zu überschwemmt vom Plastik. Man ist quasi fast machtlos dagegen. Was passiert wohl, wenn das mit dem Erdöl wirklich Mal alle ist? Irgendwie beunruhigend.

    LG ninifee

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eulen nach Rom tragen