Herbstzeitlose

Herbstzeitlose



Im Herbst öffnet die Herbstzeitlose ihre Blüten,
die an Krokus oder Safran erinnern.
Ganz ohne Blätter stehen die schönen Blüten in der Wiese,
als hätten sie sich in der Jahreszeit verirrt.






Die Herbstzeitlosen


Für uns, denen der Pfosten der Tür verbrannt ist,

an dem die Jahre der Kindheit

Zentimeter für Zentimeter

eingetragen waren,


Die wir keinen Baum

in unseren Garten pflanzten,

um den Stuhl

in seinen wachsenden Schatten zu stellen,


die wir am Hügel niedersitzen,

als seien wir zu Hirten bestellt

der Wolkenschafe, die auf der blauen Weide

über den Ulmen dahinziehn.


Für uns,

die stets unterwegs sind

- lebenslängliche Reise, wie zwischen Planeten -

nach einem neuen Beginn.


Für uns

stehen die Herbstzeitlosen auf

in den braunen Wiesen des Sommers,

und der Wald füllt sich

mit Brombeeren und Hagebutten –


Damit wir in den Spiegel sehen

und es lernen

unser Gesicht zu lesen,

in dem die Ankunft

sich langsam entblößt.


Hilde Domin


Kommentare

  1. wunderschöne, fast frühlingshafte bilder hast du da eingefangen:) die herbstzeitlosen sehen tatsächlich wie krokusse aus. und dazu dieses besondere gedicht. ich hab ein büchlein im regal stehen mit gedichten von hilde domin. ich mag ihre lyrik sehr.

    schöne tage wünsch ich dir, liebe elfi,
    slg rena

    AntwortenLöschen
  2. Die Herbstzeitlosen in meinem Garten sind irgendwie verschwunden. Danke für die schönen Bilder und das Gedicht. Ich liebe die Gedichte von Hilde Domin.
    Lieben Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  3. sie sind wunderhübsch, die herbstzeitlosen. und das gedicht dazu ist sehr treffend.
    ehrlich gesagt, als ich heute morgen nach dem aufstehen in den spiegel geguckt hab, dachte ich auch, daß sich in meinem gesicht "die ankunft langsam entblößt". allerdings in weniger freundlichen, poetischen worten... ;o)
    einen angenehmen donnerstag wünsch ich dir,
    lg, claudi

    AntwortenLöschen
  4. wieder ein sehr schöner beitrag! ich mag die domin-gedicht gerade, weil sie so oft natur und menschen verbindet.
    linnea

    AntwortenLöschen
  5. Gerade weil sie so an Krokusse erinnern, finde ich die Herbstzeitlosen so schön. Danke für die herrlichen Aufnahmen!
    Und auch danke für das Gedicht, das mich wieder sehr berührt hat!
    Es ist immer wieder schön, hier bei dir zu sein!

    Ganz liebe Grüße, Kirstin

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pandora's Box