Frühling



Oh, diese Vorfrühlingsabende mit knackendem Eis unter den Füßen
und Myriaden von blinkenden Sternen.
Wehmut und Erwartung in seliger Mischung.
Dieser Besondere Duft von Feuchtigkeit
und angetautem Schnee, der wieder gefriert.
Um diese Jahreszeit ist oft Mondschein.
Blaue Schatten gibt es und tief im Moor
kann man den Fuchs schreien hören,
wie eine gefangene Seele.

Elsie Johansson
Das Leben ein Fest


Große Freude -
in meinem Garten blüht zwar noch nichts
aber grüne Knospen kommen schon hervor.
Die Sonne scheint -
die Seele ist wie befreit!

Kommentare

  1. schöne worte hast du gefunden. bei mir schneits ganz dick - was sonst. in letzter zeit ist mir aufgefallen, wenn ich in der nacht hinaus gegangen bin, war sehr oft ein blinkender sternenhimmel , kein wölkchen am himmel und tagsüber war dann schlechtwetter.
    lg
    ingrid

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank
    - ja das stimmt, hab ich auch schon beobachtet
    aber morgen ist Neumond
    vielleicht steht uns was besseres ins Haus.

    AntwortenLöschen
  3. Es wäre schön, wenn der Frühling nun endlich kommt. Wir haben ein graues, nasses Wochenende fast hinter uns, aber wenn ich durch meinen Garten gehe, kann ich den Frühling schon spüren und auch ein wenig riechen. Deine Zeilen dazu haben mir gut gefallen.
    Liebe Grüße, Petra

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Pandora's Box